Freiflächenanlage Fernwald

LÜCK



Auf einer Fläche von rund 1.800 Quadratmetern starteten im Mai 2018 vor der Kläranlage der Gemeinde Fernwald im hessischen Landkreis Gießen die Bauarbeiten für eine Solaranlage mit einer Leistung von 77,76 kWp.

 

Fünf Jahre zuvor war im Ortsteil Albach eine Anlage mit ca. 4,44 MWp installiert worden. Auch wenn das neue Projekt wesentlich kleiner ist, als das in Albach, konnte der Bereich 35 der SPIE Lück nun erneut sein Können in Sachen Erneuerbare Energien unter Beweis stellen. Innerhalb von sechs Wochen wurde die Anlage errichtet und mit dem zuständigen Netzbetreiber in Betrieb genommen.

 

Der dort produzierte Strom wird direkt für den Betrieb der Kläranlage genutzt, die rund 180.000 Kilowattstunden im Jahr verbraucht. Mit dem Solarstrom wird die Umweltbelastung um rund 37.900 Kilogramm Kohlenstoffdioxid jährlich verringert.