Engagement

Ausdruck der werteorientierten Philosophie der LÜCK Gruppe ist es, Mitverantwortung für das kulturelle und soziale Leben unserer Gesellschaft zu übernehmen. Als bundesweit agierendes aber lokal verwurzeltes Familienunternehmen engagieren wir uns insbesondere in den Regionen, denen wir unsere Erfolgsgeschichte maßgeblich verdanken. Dieses Engagement umfasst sowohl den Teamsport als auch die Projektarbeit karitativer Verbände und öffentlicher Einrichtungen.

 

 

Sportliches Engagement

Gemeinsam ambitionierte Ziele erreichen – dieser Gedanke fasziniert uns und ist prägend für die LÜCK Gruppe.
Deshalb engagieren wir uns im Teamsport und zwar sowohl im Profi bereich regionaler Topvereine als auch im Breitensport. LÜCK Mitarbeiter fiebern auf den Tribünen mit, wenn es für unsere Vereine um Sieg oder Niederlage, Auf- oder Abstieg geht. Und selbstverständlich halten sie ihnen die Treue – unabhängig vom aktuellen Tabellenplatz.
Wir unterstützen unter anderem Top-Vereine wie Eintracht Frankfurt, Giessen 46ers, HSG Wetzlar, RSV Lahn-Dill und viele andere, die im Bereich Teamsport aktiv sind. Die Unterstützung erfolgt vor allem in den Regionen, in denen sich unsere Standorte befinden.

Soziales Engagement

Ziel der Förderung von Initiativen wie „Aktion Mensch“, „Tour der Hoffnung“ oder auch gemeinnützigen Institutionen, Hospizen und Krankenhäusern ist es, einen spürbaren Beitrag zur Hilfe für Menschen in unterschiedlichen Notsituationen zu leisten. Wir unterstützen Kindergärten und freiwillige Feuerwehren, da diese mit ihrer Arbeit einen wichtigen Beitrag zur Gesellschaft, zur Frühförderung und zur regionalen Bindung leisten.
Mit der Beteiligung an integrativen Maßnahmen wie der Einrichtung des „Internationalen Garten Lich“ unterstützen wir das Anliegen einer funktionierenden multikulturellen Gesellschaft. Denn nicht zuletzt ist es der wachsende Anteil unserer Mitarbeiter mit Migrationshintergrund, der unsere Gemeinschaft im Unternehmen ergänzt und bereichert.

Tour der Hoffnung

Seit Jahren engagieren wir uns im Rahmen der „Tour der Hoffnung“ für die Unterstützung krebskranker Kinder. In 2015 und 2016 nahmen die Radler bei einem Boxenstopp an unserem Standort Gießen den Scheck entgegen.

www.tourderhoffnung.de